Biograffiearbeit, Biografie schreiben

Biographiearbeit

Eigentlich möchte ich mal ein Buch über mein Leben schreiben – vielleicht haben Sie das ja auch schon mal gedacht? Und sich dann vielleicht gefragt: wie mache ich das, und wo fange ich an? Am Anfang, von jetzt aus zurückblickend, bei einem wichtigen Ereignis …?

Und schon ist man mittendrin. Die Biographiearbeit beginnt im Kopf, in der inneren Vorstellung, von dem, was und vor allem, wie wir es erzählen wollen.

Als Roman vielleicht oder als Komödie, als Heldengeschichte oder in Comicform?

Plötzlich sind wir so etwas wie ein Regisseur auf unserer eigenen Lebensbühne. Wir entscheiden, was wichtig war und was nicht. Wer Erwähnung findet von all den Mitspielern auf der inneren Bühne und wie wir bewerten und interpretieren, was so alles geschieht.

Wir können ausprobieren, wie es sich anfühlt, dieselbe Episode mal ganz anders zu schreiben. Das kann Abstand schaffen zu Erinnerungen und befreiend wirken. Und es kann genauso gut auch das Gegenteil: ein Denkmal setzen für etwas, das wir bewahren und erinnern wollen.

Im Tagebuchschreiben haben Menschen zu allen Zeiten eine Form gesucht, das Tages- und Lebensgeschehen zu beschreiben, zu ordnen, zu bewahren – oder etwas hinter sich zu lassen. Manchem ist das Tagebuch so etwas wie ein Brieffreund, eine fiktive Person, die zuhört. Andere haben vielleicht auch den Gedanken, dass möglicherweise später jemand das Geschriebene liest.

In der Biographiearbeit kann man die Themen des eigenen Lebens bewegen. Kann Einzelheiten in den Blick nehmen und gestalten, was und wie man erzählen möchte. Ob am Computer oder ganz „old school“ mit Füller, Bleistift und Papier.

Das Umgehen mit der eigenen Geschichte kann die Perspektive verändern und Handlungsspielräume erweitern. Ein spannender und lohnender Prozess, den ich gerne kreativ und professionell begleite.

Interesse
an einem
kostenfreien Vorgespräch?
Gerne. Rufen Sie mich an.

0761 / 282 75 82

Methodenvielfalt